Beitragsformat

In zwei Minuten wissen Sie, was Transmedia Storytelling ist

15 Kommentare

Als ich vor zwei Monaten einen Beitrag mit „Transmediales Erzählen in der Community“ überschrieb, war das mein erster Versuch, mich hier im Blog dem Thema Transmedia Storytelling anzunähern. Nachdem es sich dabei um einen meiner diesjährigen drei inhaltlichen Schwerpunkte handelt, sollte ich jetzt eigentlich erst einmal so etwas wie einen Grundsatzartikel schreiben.

Aber nicht immer muss man einen langen Artikel schreiben, um etwas zu erklären. Obwohl ich gerne Texte verfasse, muss ich zugeben, dass das folgende Video viel anschaulicher ist als jeder Beitrag von mir. Wenn Sie sich zwei Minuten Zeit nehmen, wissen Sie, was sich hinter dem Begriff Transmedia Storytelling verbirgt.

via ND Flicks

15 Comments Join the Conversation

  1. Pingback: Tweets that mention In zwei Minuten wissen Sie, was Transmedia Storytelling ist « Das Kulturmanagement Blog -- Topsy.com

  2. Hallo Christian, vielen Dank für den Einblick in dieses mir doch sehr neue Themengebiet. So richtig konnte ich mir bisher nichts unter „trans-medialem Geschichten-Erzählen“ vorstellen. Das Video hat etwas Licht ins Dunkel gebracht. Dennoch wäre ein „Grundsatzartikel“ deinerseits nicht schlecht🙂

    Gefällt mir

    Antworten

  3. sehr anschauliches video [anschaulich ist in diesem kontext irgendwie komisch – oder ;-))]

    das thema an sich ist spanned, ich freue mich schon darauf, wenn hollywood es endlich voll und ganz für sich entdeckt.

    mpg
    martin

    Gefällt mir

    Antworten

  4. @Martin Habacher: „anschaulich“ ist in diesem Zusammenhang doch passend.🙂 In den USA haben es vor allem die Produzenten von TV-Serien entdeckt und versuchen, neue Allianzen zu schmieden.

    Hier sehe ich auch die Herausforderung für den Kulturbetrieb: es geht darum, mit ganz anderen Sparten zu kooperieren, z.B. mit der Spieleindustrie. Profitieren werden beide Seiten davon…

    Gefällt mir

    Antworten

  5. Ich sehe die Herausforderung schon subjektiv als recht gewaltig an. Einerseits haben die klassischen dramaturgischen Elemente hier wieder mehr Raum für Phantasie, auf der anderen Seite wäre dabei notwendiger Weise auch ein Paradigmenwechsel in Sachen dramaturgische (Film-) Konzepte gefordert. Ich habe mich heute bereits beim gedanklichen Sondieren der neuen Weiten ertappt.

    Gefällt mir

    Antworten

  6. Pingback: Transmedia Storytelling & Journalismus: Königskinder, die nicht zueinander finden…? | medienleiter

  7. Der Film ist sicherlich gut gemacht, Christian, aber meiner Meinung nach hat der wenig mit Trans- oder Crossmedia Storytelling zu tun. Es wird schlicht und einfach eine lineare Geschichte erzählt mit Hilfe verschiedener Interfaces. Das Ganze ist und bleibt ein Video. Es geht doch im Transmedia Storytelling darum, dass man medienspezifisch erzählt und mehrere Medien mit ihren jeweiligen Erzählweisen auf intelligente Art und Weise verbindet. Dabei spielen oft auch multi-lineare und non-lineare Narration eine grosse Rolle. Von all dem sehe ich in diesem Film nichts. Ich finde das eher irreführend.

    Gefällt mir

    Antworten

  8. Pingback: Transmedia Storytelling – die Kunst des digitalen Erzählens « Das Kulturmanagement Blog

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s