twilert_01
Beitragsformat

Twilert: Twitter nach Schlagworten durchsuchen

3 Kommentare

Frank Tentler hat gestern in seinem Blogpost die Frage gestellt, ob man seine Social-Media-Aktivitäten monitoren solle? Ich würde sagen: auf alle Fälle und finde auch die Monitoring-Tools, die er vorschlägt sehr sinnvoll. Ich würde diese Liste gerne noch um Twilert ergänzen, ein Tool, das mir dabei hilft, einzelne Schlagworte nicht aus den Augen zu verlieren.

Ich halte die Suche nach Schlagwörtern langfristig gesehen für sinnvoller als sich auf einzelne Personen oder Institutionen zu konzentrieren, denn für Kultureinrichtungen gilt, sich über Schlagworte im Internet zu positionieren.

Ich habe das schon des öfteren erwähnt: es ist selbstverständlich, dass eine Kultureinrichtung in den Suchmaschinen über ihren Namen gefunden wird und an erster Stelle im Ranking steht. Viel wichtiger ist es aber, über Schlagworte gefunden zu werden, über die die UserInnen, die mich noch nicht kennen, auf mich aufmerksam werden.

Ein Museum etwa würde vermutlich davon profitieren, wenn es einerseits unter der Suchkombination Museum + Städtenamen gefunden wird. Mindestens ebenso wichtig sind aber inhaltliche Schlagworte, bei mir sind das Begriffe wie Kulturmanagement oder Projektmanagement.

Wie Sie sehen, lässt sich die Suche via Twilert automatisieren (Screenshots zum Vergrößern bitte anklicken), man erhält zu einer festgelegten Zeit eine Mail, in der alle Tweets, die das Schlagwort enthalten, aufgelistet sind. Stellt also etwa jemand per Twitter eine Frage, die Sie gar nicht mitbekommen, weil Sie dieser Person nicht folgen, können Sie  die Frage trotzdem beantworten und haben so vermutlich einen neuen Follower gewonnen.

Der Screenshot zeigt, dass Sie Ihre Suche sehr präzise einschränken können. Unter Umständen geht es Ihnen nur um die Twitter-UserInnen aus Ihrem regionalen Umfeld. Oder Sie interessieren sich ausschließlich für deutschsprachige Tweets zum Thema Marketing. Sie sehen, es gibt eine Menge an Möglichkeiten, die Suche einzuschränken, denn sonst laufen Sie Gefahr, in einer Flut von Tweets unterzugehen und die Informationen nicht nutzen zu können. Die Präzisierung ist also gerade bei häufig verwendeten Schlagworten wichtig.

Die größte Herausforderung besteht darin, die „richtigen“ Schlagworte zu finden, aber diese Arbeit bleibt Ihnen nicht erspart, ob mit oder ohne Twilert.🙂

3 Comments Join the Conversation

  1. Pingback: Die Woche in Links (23/11) | gumpelMEDIA

  2. Hallo Christian, vielen Dank für den Tipp. Ich nutze schon eine ganze Weile Google Alert und habe jetzt mit ein paar Schlagworten bei Twilert aufgestockt. Morgen kommen die ersten Nachrichten. Ich bin schon gespannt ….

    Gefällt mir

    Antworten

  3. @Hannes: ich finde auf diese Weise viele interessante Links und Diskussionen. Die Herausforderung besteht für mich darin, nicht zu viele Schlagworte zu nutzen, sonst kann ich die infos nicht mehr nutzen, weil es einfach zu viel wird.😉

    Gefällt mir

    Antworten

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s