Beitragsformat

Die Kulturpolitische Gesellschaft startet die Initiative „Faires Praktikum“

8 Kommentare

Wer einen Blick in die Stellenanzeigen im Kunst- und Kulturbereich wirft, stellt schnell fest, dass es sich bei einem großen Teil der zu vergebenen Jobs nicht um „normale“ Jobs handelt, sondern um Praktika. So sinnvoll es sein mag, auf diese Weise erste berufliche Erfahrungen sammeln zu können, so unseriös sind oftmals die Angebote. Wenn das Geld knapp wird, sind PraktikantInnen eine interessante Alternative. Sie sind fleißig, engagiert und kosten im Idealfall keinen Cent. So manche Kultureinrichtung könnte wahrscheinlich ohne sie gar nicht mehr existieren.

Nun nimmt sich die Kulturpolitische Gesellschaft dieses Themas an und hat die Initiative „Faires Praktikum“ lanciert:

„PraktikantInnen sind in sehr vielen Kultureinrichtungen zwar einerseits willkommen, werden andererseits aber oft als schlecht bzw. gar nicht bezahlte Beschäftigte in Anspruch genommen. Dies dient weder den Studierenden und Absolventen der Hochschulen noch den Kultureinrichtungen. Daher hat der Vorstand der  Kulturpolitischen Gesellschaft Grundsätze für ein »Faires Praktikum« beschlossen, um für einen besseren Umgang mit Praktikumsstellen und PraktikantInnen im Kulturbereich zu werben und gegen die Funktionalisierung der »Generation Praktikum« als billige Arbeitskräfte für Kultureinrichtungen einzutreten.“

Die Anbieter von Praktikumsplätzen ruft die Kulturpolitische Gesellschaft auf, Praktika nur zu fairen Bedingungen anzubieten. Hochschulen und Ausbildungsanbieter sollten, so heißt es im heute versendeten Newsletter, Praktika nur dann vermitteln, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Damit würden Kulturbetriebe auch nicht mehr Gefahr laufen, mit dem „Raffzahn“ ausgezeichnet zu werden, jener Auszeichnung, die bekommt, wer besonders unfair zu seinen PraktikantInnen ist. Auch von solchen Angeboten wie diesen hier blieben dann diejenigen, die vor dem Berufseinstieg stehen, verschont.

Ich begrüße diese Initiative (hier kann man deren Grundsätze nachlesen), zu der bereits ein von vielen unterzeichneter Aufruf existiert, vorbehaltlos und würde mir wünschen, dass es gar nicht mehr gelingt, unseriöse Angebote unter die Leute zu bringen. Um der Initiative mehr Nachdruck zu verleihen, fordert die Kulturpolitische Gesellschaft dazu auf, erstens auf die Initiative „Faires Praktikum“ aufmerksam zu machen und sie zweitens durch die Unterzeichnung des Aufrufs zu unterstützen.

Angeboten wird ein PDF, das man ausdrucken, ausfüllen und dann faxen oder per Post verschicken muss. Das ist nicht ganz praktisch, aber nachdem auf dem Formular auch eine Emailadresse angeboten wird, schicke ich meine Unterstützungserklärung jetzt gleich per Mail. Sie enthält dann zwar keine Unterschrift, aber um diese Aktion zu unterstützen, ist das eigentlich auch nicht nötig. Wichtig ist in meinen Augen, auf die Aktion hinzuweisen, sie durch eine Mail oder ein Fax zu unterstützen und letzten Endes dazu beizutragen, dass PraktikantInnen „fair“ behandelt werden. Jetzt sind Sie dran!

8 Comments Join the Conversation

  1. Pingback: Initiative für faire Praktika im Kulturbereich « Santa Precaria

  2. Eine sinnvolle Aktion!

    @maziarworld Es ist ja nicht nur so, dass die Einrichtungen am Ende nicht nur nichts bezahlen, sondern sogar noch Geld vom Arbeitsamt bekommen, d.h. auf Kosten der 1-Euro-Jobber Einnahmen generieren können. Eine zynische Form der öffentlichen Kulturförderung.

    Wird der Raffzahn eigentlich noch vergeben?

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Mich interessiert es auch, ob der „Raffzahn“ noch vergeben wird. Die Informationen über Google zu diesem Thema sind recht mager. Was ist nach 2007 damit passiert?

    „Faires Praktikum“: tolle Sache. Ich bin gespannt, wieviele Kulturbetriebe sich daran halten werden.

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Pingback: Das Theaterhaus Stuttgart verpflichtet sich zum “Fairen Praktikum” « Das Kulturmanagement Blog

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s