Beitragsformat

Das Festival Young Euro Classic sucht Unterstützung

6 Kommentare

Young Euro Classic

Das Young Euro Classic Festival, das jedes Jahr die weltbesten Jugendorchester versammelt, ist in finanzieller Not. So ganz unbemerkt scheinen Wirtschafts- und Finanzkrise also wohl doch nicht an Kunst und Kultur vorbeizuziehen. Obwohl es seitens der Politik ja immer hieß, dank der öffentlichen Förderung sei hier nichts zu befürchten. Darüber ließe sich jetzt ausgiebig diskutieren, nur dem Festival hilft das wenig. Denn ausgerechnet zum zehnjährigen Jubiläum fehlen 60.000 Euro.

Mit der „Kampagne 2000 mal 30“ soll das Geld aber doch noch aufgetrieben werden, gesucht werden 2000 SpenderInnen, die Young Euro Classic mit jeweils 30 Euro unterstützen.

Die Idee hinter dieser Kampagne:

„Wir möchten Sie bitten, einer dieser 2000 Menschen zu sein. UND, und das ist die eigentliche Herausforderung: einen Ihrer Freunde für eine solche Spende zu gewinnen. Der dann selbst auch wieder einen Freund gewinnt und dazu beiträgt, die „2000“ voll zu machen….“

Es geht darum, eine Lawine loszutreten, wie es weiter heißt und das funktioniert , zumindest, was die Weitergabe der Informationen angeht, ganz gut. Erfahren habe ich von dieser Aktion über die beiden Blogs VioWorld und …Auslassungspunkte. Und natürlich über Twitter.

Der Einstieg ist also gelungen, nur müsste jetzt jemand dranbleiben, damit die Kampagne nicht einschläft. Mir fällt dazu die Aktion stART.hilfe ein. Dort gelang es, in kurzer Zeit eine relativ hohe Aufmerksamkeit zu erzeugen. Vielleicht gibt es bei den Verantwortlichen für Young Euro Classic noch Ideen, um aus der Kampagne wirklich eine Lawine werden zu lassen?

Wenn Sie das Festival unterstützen wollen, dann beteiligen Sie sich mit 30 Euro und/oder nutzen Sie Ihre Kanäle (Weblog, Twitter, Facebook, etc.) um über die Kampagne zu berichten. Damit Young Euro Classic im Sommer seinen zehnjährigen Geburtstag feiern kann und es weiter einen Ort gibt, an dem Jugendliche zusammen kommen und Musik machen und erleben können. So viele gibt es davon ja nicht.

6 Comments Join the Conversation

  1. Schön, dass auf die Aktion auch an dieser Stelle hingewiesen wird! Wie ich kürzlich erfuhr, hat wohl BMW sein Sponsoring drastisch runtergefahren. Schade, dass an der Kultur immer zuerst gespart wird und an Bonuszahlungen für Manager zuletzt.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Stimmt, bei Euch ist es immer gut, wenn der Name dabei ist, sonst weiß man nicht, wer gerade schreibt.😉

    Im Idealfall wird aus der Kampagne ein Tribe, dann wären die 60.000 Euro in kürzester Zeit beisammen. Fehlt nur noch der Leader…

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Nicht jede Kultureinrichtung erhält ja öffentliche Förderung oder Finanzierung. Trotzdem ist es richtig, dass die deutsche Kulturfinanzierung vergleichsweise krisensicher ist. Was nicht heißt, dass es nicht Einzelne hart treffen kann. Wenn die finanziellen Probleme des Festivals auf die Kürzungen beim Sponsoring zurückzuführen sind, dann muss man sich m.E. aber überlegen, ob sich mit Sponsoring Kultur nachhaltig finanzieren lässt. Auch das wird ja immer wieder von der Politik und anderen Stellen gefordert und häufig werden die Möglichkeiten des Sponsoring maßlos überschätzt.
    Die Aktion ist eine gute Idee, der ich viel Erfolg wünsche.

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Pingback: Kultur 2.0 » Blog Archive » 2000 mal 30 – Young Euro Classic braucht Unterstützung

  5. Pingback: NPO-Blogparade: integrierte Kommunikationsstrategien für jugendliche Zielgruppen? « Das Kulturmanagement Blog

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s