Beitragsformat

Dies und das: ein Interview, EU-Förderergebnisse und ein Video

5 Kommentare

Studio Mikrofon
© Alf Loidl; Pixelio

Während ich in den letzten Tagen blogfrei hatte und die Kombination Sonne, Berge und Schnee genossen habe, waren andere fleißig. Nadia Weltenberg zum Beispiel, die auf ihrem Blog “Der praktische Ratgeber” meine Antworten auf ihre Fragen veröffentlicht hat. Neu war dabei für mich die Frage, welche technischen Hilfsmittel ich für das Bloggen verwende. Fürs Schreiben nutze ich die WordPress-Software, ansonsten gibt es ein paar Tools, um die Infos, die ich im Internet finde, aufzubereiten und zu sammeln (mehr dazu in den ersten beiden Teilen meiner Serie “Strukturierte Themensuche für das eigene Weblog“; ein Teil fehlt noch). Aber das ist dann wirklich alles.

Auch in Brüssel war man fleißig. Während ich faul in der Sonne saß, wurden dort die Ergebnisse des letztjährigen Calls des EU-Kulturförderprogramms veröffentlicht. Sowohl für den Aktionsbereich 1.2.1 (bis zu 2 Jahre Projektlaufzeit), als auch für Aktionsbereich 1.1. (bis maximal 5 Jahre). Besonders freut es mich, dass das Wiener Theater des Augenblicks eine Förderzusage erhalten hat, herzlichen Glückwunsch! Die Einreichung des Projektes “The Library – Production of Memory” durfte ich im letzten Herbst unterstützen.

Ich finde die Ergebnisse immer recht interessant, weil sie dokumentieren, welche Projekte gerade als besonders förderwürdig angesehen werden. Wer im Sommer einen Projektantrag stellen möchte, sollte sich die Listen unbedingt anschauen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was im Rahmen des Kulturförderprogramms alles unterstützt wird.

Und zu guter Letzt möchte ich noch auf ein Video hinweisen, das ich bei Max Kossatz entdeckt habe: “The Internet Symphony” ist das Ergebnis der YouTube Internet Symphony.

5 Comments Join the Conversation

  1. Mal eine Frage: Wer ist denn Frau Weltenberg überhaupt? Ich habe auch eine Anfrage von Frau Nadia Weltenberg erhalten, dass Mail machte nicht gerade ein Seriösen-Eindruck. Und auf der genannten Webseite ist der auch nicht zu finden.

    Antwort

  2. Ja, mich hat diese Frau auch angeschrieben und diesmal schreibt sie für der-perfekte-urlaub(.) net : Irgendwie ist das eine merkwürdige Masche…

    Ilka

    Antwort

  3. @Ilka: Ich weiß nicht, ob das eine Masche sein soll. Nadia Weltenberg schreibt anscheinend für mehrere Blogs und führt dort jeweils Interviews durch. Man kann bemängeln, dass das immer die gleichen fünf Fragen sind, aber ansonsten ist das eine in meinen Augen legitime Art, Content für das Blog zu produzieren.

    Eigentlich ist das doch ganz geschickt. Man stellt seine Fragen und die anderen liefern die Antworten und damit den Inhalt. Ich habe damals die Fragen bekommen und mich dazu entschieden, sie zu beantworten und damit war die Sache erledigt.

    Ich würde solchen Blogs auf Dauer nicht folgen, aber es wird andere geben, die das tun. Und nachdem sich Frau Weltenberg an alle Abmachungen hält, kann ich sie weder als unseriös noch als merkwürdig bezeichnen. Aber ich halte es für absolut korrekt, wenn man für sich beschließt, diese Fragen nicht zu beantworten.

    Antwort

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s